Allgemeines

uni_saarland_studentin_lernt_draussen

Erfolg­rei­ches Unter­rich­ten erfor­dert eine hohe Pro­fes­sio­na­li­tät der Lehr­kräf­te. Die Aus­bil­dung sol­cher Lehr­kräf­te ist das erklär­te Ziel der Leh­rer­aus­bil­dung an der Uni­ver­si­tät des Saar­lan­des. For­schung und Lehre des Stu­di­en­gangs ori­en­tie­ren sich an aktu­ells­ten Erkennt­nis­sen der Fach­di­dak­tik sowie der Lehr- und Lern­for­schung. Da die ers­ten prak­ti­schen Lehrer­fah­run­gen prä­gend sind für die spä­te­re unter­richt­li­che Pra­xis, haben sie einen beson­de­ren Stel­len­wert in der Ausbildung.

Die Regel­stu­di­en­zeit für das Lehr­amt Pri­mar­stu­fe beträgt an der Uni­ver­si­tät des Saar­lan­des acht Semes­ter. Es wer­den 240 Credit Points (CP) erwor­ben. Zen­tral ste­hen die Kern­fä­cher der Grund­schu­le (Deutsch, Mathe­ma­tik und Sach­un­ter­richt) mit viel­fäl­ti­gen Anschluss­mög­lich­kei­ten. Ein wei­te­rer Schwer­punkt liegt im Bereich Sprach­för­de­rung und Deutsch als Zweit­spra­che. Dar­über hin­aus kann ein Pro­fil­fach gewählt wer­den, wel­ches ein semes­ter­be­glei­ten­des fach­di­dak­ti­sches Prak­ti­kum umfasst und aus den Fächern Bil­den­de Kunst, Fran­zö­sisch, Musik, Evan­ge­li­sche Reli­gi­on, Katho­li­sche Reli­gi­on und Sport aus­ge­wählt wer­den kann.

In meh­re­ren Prak­ti­ka an saar­län­di­schen Grund­schu­len und Semi­na­ren mit unter­richts­prak­ti­schen Übun­gen erhal­ten die Stu­die­ren­den früh­zei­tig theo­re­tisch reflek­tier­te Ein­bli­cke in ihre spä­te­re beruf­li­che Pra­xis. Dabei wer­den sie von den Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern der ein­zel­nen Lehr­stüh­le wis­sen­schaft­lich beglei­tet. Zudem ste­hen den Stu­die­ren­den in den ein­zel­nen Fächern eine Aus­wahl an unter­richts­re­le­van­ten Mate­ria­li­en für den Unter­richt der Pri­mar­stu­fe zur Ver­fü­gung (z.B. in der Lern­werk­statt Deutsch, dem Didak­tik­la­bor Mathe­ma­tik oder dem Zen­trum für Leh­rer­bil­dung): Vor­han­den sind aktu­el­le Schul­bü­cher, Arbeits­ma­te­ria­li­en für Leh­ren­de und Kin­der, aktu­el­le Lern­soft­ware sowie Spiele.

Ein wich­ti­ges Ziel ist es, den Aus­tausch zwi­schen Stu­die­ren­den unter­ein­an­der sowie zwi­schen Stu­die­ren­den und Dozen­ten der Lehr­stüh­le zu för­dern. Daher gibt es viel­fäl­ti­ge Mög­lich­kei­ten des gemein­sa­men Aus­tau­sches (z.B. regel­mä­ßi­ge Think Tanks im Fach Deutsch, das wöchent­li­che Mathe Cof­fee oder päd­ago­gi­sche Coa­chings und Refle­xio­nen bei unter­richts­prak­ti­schen Übun­gen in den Bildungswissenschaften).